Skip to Content

Category Archives: Social Media

Facebook: Über 32 Millionen aktive Nutzer in Deutschland

Facebook hat neue Zahlen zum Nutzerverhalten in Deutschland veröffentlicht.

Hier findet ihr die neuesten Zahlen:

  • Über 32 Millionen aktive Nutzer in Deutschland
  • Über 23 Millionen täglich aktive Nutzer
  • Über 29 Millionen mobile Nutzer in Deutschland
  • Über 22 Millionen täglich mobil aktive Nutzer
  • Über 90 % der Facebook Nutzer in Deutschland sind mobil unterwegs.

 

(Quelle: allfacebook.de, Stand: November 2018)

 

 

0 0
Weiter lesen →

Facebook Watch Party

Schon an einer Facebook Watch Party teilgenommen? Videoabende mit Freunden und der Familie lieben wir alle! Mit Watch Party können sich Zuschauer in Echtzeit über Videoinhalte austauschen und/oder darüber diskutieren. Watch Parties können nicht nur von Administratoren sondern von allen Mitgliedern gestartet werden. So kann es passieren, dass in einer Gruppe auch mehrere Parties parallel laufen. Gruppen können z.B. Videos zum Kochen, Basteln und DIY wiedergegeben oder sich zu Make-up Tipps austauschen

Die Playlist wird dabei „live“ abgespielt, d.h. alle Nutzer sehen zur gleichen Zeit das selbe. Das Besondere: Die User können das Gesehene direkt kommentieren und darüber diskutieren. Nachteil: Wer die Party verpasst hat, hat Pech, denn man kann die Playliste nicht im Nachgang ansehen.

Ihr wollt eine eigene Watch Party staren? Wir zeigen euch, wie das geht:

1. Im Publisher der Gruppe den Button „Watch Party“ klicken. Hier könnt ihr dann wie gewohnt einen Beitragstext für eure Party eingeben.

2. Um die Party zu starten, einfach auf den „Post“ klicken. Es öffnet sich ein Videobildschirm sowie eine Suchmaske für die ersten Videos.

Nachteil: Es ist leider nicht möglich, Videos von YouTube zu integrieren. Die Videos müssen direkt auf Facebook eingebunden werden.

Jetzt gibt es zu jedem Video drei Möglichkeiten:

  • Play Now – Damit wird das aktuell laufende Video unterbrochen.
  • Play Next – Damit fügt ihr ein Video in der Playlist direkt hinter dem aktuellen Video ein.
  • Add to Queue – Damit fügt ihr ein Video ans Ende der Playlist ein.

 

Sobald ihr bei einem Video „Play Now“ drückt, sehen alle Nutzer das gleiche Video. Mit einem Klick auf „Done“ könnt ihr den Playlist-Modus verlassen.

3. Rechts seht ihr nun die Möglichkeit das Video zu kommentieren bzw. zu moderieren. Leider ist es hier nicht möglich Kommentare zu kommentieren.

Fertig!

Die Facebook Watch Party ist für Unternehmen eine spannende Möglichkeit eigene Produkte oder auch die eigene Kompetenz zu zeigen und während der Übertragung Fragen der User zu beantworten. Interessant ist dabei auch, dass in einer Watch Party auch Live-Videos einbinden kann.

Facebook testet aktuell auch auf Profilen und Seiten die Funktion von Watch Parties. Dann ist es vielleicht bald möglich, sich mit Freunden zu aktuellen Themen direkt auszutauschen oder private Urlaubsmomente zu teilen. Diese neue Funktion würde Menschen zusammenbringen, mit denen man aufgrund von Entfernungen nicht soviel Zeit verbringen kann.

Also Chips und Popcorn bereitstellen, es wird Zeit an eurer ersten Watch Party teilzunehmen! 😉

 

 

 

0 0
Weiter lesen →

Update zum Facebook Pixel

Facebook eröffnet ab dem 24.10.18 Unternehmen die Möglichkeit eigene Cookies mit dem Facebook-Pixel zu verwenden. Diese Änderung entspricht den Updates anderer Online-Plattformen als Reaktion auf die Entwicklung, dass immer mehr Browser eigene Cookies für Anzeigen und die Webseiten-Analyse bevorzugen. Damit ist es für Werbetreibenden, Publishern und Entwicklern, weiterhin möglich den Traffic auf ihren Websites genau zu analysieren.

Falls ein Unternehmen keine eigene Cookies verwenden möchte, kann es die Pixeleinstellungen im Events Manager anpassen. Hierzu einfach unter “Verwendung von Cookies” bei “Teilen von Cookies von Erstanbietern” ausschalten.

Aber Achtung! Wer eigene Cookies verwendet, muss nach wie vor verständlich offenlegen, wie die Cookies verwendet und die Daten, die auf euren Webseiten erfasst werden, an Dritte weitergeleitet werden. Wir empfehlen euch daher, eure Cookie-Hinweise zu prüfen.

 

0 0
Weiter lesen →

Facebook – Page Controller Addendum

Das Thema Datenschutz in sozialen Medien ist immer noch brandaktuell. Gerade das größte soziale Netzwerk Facebook steht hier im Mittelpunkt der Diskussion. Um euch einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir hier die wichtigsten Fakten und Handlungsempfehlungen für eure Facebook-Seite zusammengefasst.

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) im Juni 2018 entschieden hat, dass die Betreiber von Facebook-Seiten auch für den Datenschutz auf Facebook verantwortlich sind, passierte erst Mal lange nichts. Anfang September hieß es dann laut deutschen Datenschutzbehörde (DSK), dass der Betrieb von Facebook-Seiten rechtswidrig sei. Der DSK entschied dies auf der Grundlage, dass zwischen den Seitenbetreibern und Facebook eine notwendige Vereinbarung über die datenschutzrechtliche Verantwortung entsprechend Art 26 DSGVO nicht vorläge. Facebook veröffentlichte daraufhin das Page Controller Addendum als Teil der AGB und reagierte so auf die Anforderung der deutschen Datenschutzbehörde.

Dennoch bleibt offen, ob das Page Controller Addendum von Facebook auch ausreichend ist. Daher haben wir für euch folgende Empfehlungen:

Betreiber einer Facebook-Seite müssen die Rechtsgrundlage ihrer Verarbeitung der Insights-Daten bestimmen und auch darüber informieren. Wir empfehlen euch, auf eurer Facebook-Seite auf die eigene Datenschutzerklärung zu verweisen, um dieser Pflicht nachzukommen. Wie auch beim Impressum sollte ein direkter Link zur eigenen Datenschutzrichtlinie aufgenommen werden.

Einen Link zur Datenschutzerklärung könnt ihr im Infobereich unter „Datenrichtlinie“ eingeben.

 

Da dieser Link nicht auf der Hauptseite eurer Facebook-Seite erscheint, empfehlen wir euch zusätzlich, auf der Hauptseite auf eure Datenschutzrichtlinien hinzuweisen.

Auf unserer Facebook-Seite YUPANQUI sind wir diesem mit einem eigenen Seiten-Tab nachgekommen (Anleitung unten).

Als einfachere Alternative zum Seiten-Tab könnt ihr im Menüpunkt “Info” statt der Websiteadresse die Adresse eurer Datenschutzerklärung angeben oder einfach den Link in eurer Seitenstory oben rechts angeben. Bei letzterem ist der Link leider nicht klickbar, allerdings steht noch nicht fest, ob dies auch der Fall sein muss. Außerdem bietet es sich an, dass euer Link “sprechend” ist, d.h. er sollte das Wort Datenschutz beinhalten.

Eure verlinkten Datenschutzrichtlinien sollten dabei auf folgende Punkte hinweisen:

  • Rechtsgrundlage Ihrer Verarbeitung der Daten im Rahmen des Betriebs Ihrer Facebook-Seite.
  • Verantwortung von Facebook, die Datenschutzerklärung von Facebook und wie Betroffene ihre Rechte wahrnehmen können.

 

Bitte vergesst neben Facebook auch eure weiteren Social-Media-Kanäle wie bspw. Instagram, Twitter etc. nicht. Auch hier solltet ihr auf den Hauptseiten auf eure Datenschutzrichtlinien hinweisen.

Hier findet ihr unsere Lösungen auf unseren Kanälen Instagram und Twitter:

 

Wir sind gespannt wie es mit Facebook und Co. weitergeht und halten euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden! 😊

 

 

Seiten-Tab erstellen: 

  1. Erstellt unter https://developers.facebook.com/ eine neue App via „Meine Apps“ > „Neue App hinzufügen“.
  2. Bei „Erstelle eine neue App-ID“ folgendes eintragen: Anzeigename und E-Mail. Dann klickt ihr auf „App-ID erstellen“.
  3. Überspringt nun die „Produkt“-Auswahl, indem ihr in der linken Navigation auf „Einstellungen“ > „Allgemeines“ klickt.
  4. Dort erhaltet ihr die App-ID.  Im Feld „App Domains“ sollte die eigene Webadresse eingetragen werden. Auch das Feld „URL zur Datenrichtlinie“ muss ausgefüllt sein.
  5. Dann auf „Plattform hinzufügen“ klicken und den Typ „Seiten-Tab“ auswählen.
  6. Anschließend im Feld „Sichere URL des Seiten-Tabs“ die Adresse der gestalteten HTML-Seite, also den Link eurer Datenschutzrichtlinie, eintragen. Der Link muss https beinhalten. 
  7. Dann noch den „Name des Seiten-Tabs“ eintragen. Hier sollte der Link sprechend sein z.B. “Datenschutz”. 
  8. Unter „App Review“ in der linken Navigation könnt ihr nun die App veröffentlichen. 
  9. Um den Seiten-Tab nun noch der Facebook-Seite hinzufügen, einfach den folgenden Link https://www.facebook.com/dialog/pagetab?app_id=[app-id]&redirect_uri=http://[app-domain] um die eigene App-ID und App-Domain ergänzen und im Browser aufrufen. Hier die gewünschte Facebook-Seite auswählen und auf „Seiten-Tab hinzufügen“ klicken. Nun sollte der neue Tab “Datenschutz” auf eurer Facebook-Seite erscheinen. 

 

0 0
Weiter lesen →

Der YUPANQUI-WhatsApp-Newsletter ist da!

Der YUPANQUI-WhatsApp-Newsletter ist da!

Ab sofort könnt ihr spannende Neuigkeiten von uns aus den Bereichen „kommunikative Zuspitzung“, Werbung und Marketing auch über WhatsApp direkt auf euer Smartphone bekommen.

Abonniert unseren kostenlosen WhatsApp-Newsletter und erhaltet jeden Freitag interessanten Lesestoff für euer Wochenende:

  • Neues aus der YUPANQUI-Welt, spannende Projekte und Agentur-Infos
  • News und Wissenswertes zum Thema Marketingkommunikation
  • Anwendungstipps für Social Media

 

Und so meldet ihr euch an:

  • Speichert unsere Nummer +49 15252009916 als “YUPANQUI-News” im Telefonbuch eures Handys ab und schickt uns eine WhatsApp-Nachricht mit dem Text „Go“.

(Zum Abmelden genügt eine Nachricht mit „Abmelden“.)

 

Wir freuen uns auf euch und sind gespannt auf die ersten Abonnenten! 🙂

YUPANQUI-WhatsApp-Newsletter

0 0
Weiter lesen →

Der neue Facebook Algorithmus – Das müsst ihr jetzt wissen

“One of our big focus areas for 2018 is making sure the time we all spend on Facebook is time well spent.

We built Facebook to help people stay connected and bring us closer together with the people that matter to us. That’s why we’ve always put friends and family at the core of the experience. Research shows that strengthening our relationships improves our well-being and happiness.

But recently we’ve gotten feedback from our community that public content — posts from businesses, brands and media — is crowding out the personal moments that lead us to connect more with each other.

It’s easy to understand how we got here. Video and other public content have exploded on Facebook in the past couple of years. Since there’s more public content than posts from your friends and family, the balance of what’s in News Feed has shifted away from the most important thing Facebook can do — help us connect with each other.

We feel a responsibility to make sure our services aren’t just fun to use, but also good for people’s well-being. So we’ve studied this trend carefully by looking at the academic research and doing our own research with leading experts at universities.

The research shows that when we use social media to connect with people we care about, it can be good for our well-being. We can feel more connected and less lonely, and that correlates with long term measures of happiness and health. On the other hand, passively reading articles or watching videos — even if they’re entertaining or informative — may not be as good.

Based on this, we’re making a major change to how we build Facebook. I’m changing the goal I give our product teams from focusing on helping you find relevant content to helping you have more meaningful social interactions.

We started making changes in this direction last year, but it will take months for this new focus to make its way through all our products. The first changes you’ll see will be in News Feed, where you can expect to see more from your friends, family and groups.

As we roll this out, you’ll see less public content like posts from businesses, brands, and media. And the public content you see more will be held to the same standard — it should encourage meaningful interactions between people.

For example, there are many tight-knit communities around TV shows and sports teams. We’ve seen people interact way more around live videos than regular ones. Some news helps start conversations on important issues. But too often today, watching video, reading news or getting a page update is just a passive experience.

Now, I want to be clear: by making these changes, I expect the time people spend on Facebook and some measures of engagement will go down. But I also expect the time you do spend on Facebook will be more valuable. And if we do the right thing, I believe that will be good for our community and our business over the long term too.

At its best, Facebook has always been about personal connections. By focusing on bringing people closer together — whether it’s with family and friends, or around important moments in the world — we can help make sure that Facebook is time well spent.” (Quelle: Facebook – Chronik Mark Zuckerberg )

Am 12. Januar versetzte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg mit seinem Beitrag viele Unternehmen in Aufruhr.

Darin schreibt er, dass sich der Newsfeed, wie wir ihn kennen, grundlegend ändern wird. Der Fokus wird ab sofort wieder mehr auf privaten Inhalten von Freunden, Familie und Bekannten liegen, d. h. es wird zukünftig weniger Reichweiten für Unternehmen und deren Seiten geben. Ein Grund für die Änderung ist, dass laut Studien der Kontakt über soziale Medien zu Menschen, die einem wichtig sind, positive Auswirkungen auf das eigene Wohlbefinden hat. Facebook möchte den Newsfeed wieder langfristig zu einem Ort machen, den man als privater Nutzer auch interessant findet. Denn nur so hat Facebook auch eine Zukunft. Der neue Algorithmus bietet also Segen und Fluch zugleich, denn nur wenn Facebook seine große Reichweite auch in Zukunft beibehält, können Unternehmen auf Facebook von dieser Reichweite profitieren.

Wie geht es jetzt für Unternehmen auf Facebook weiter? Der Algorithmus wird nicht von heute auf morgen geändert, sondern erst nach und nach eingeführt. Wenn ein Algorithmus-Update nicht den gewünschten Effekt mit sich bringt, wird natürlich umgehend nachgebessert. Das erste große Update startete für viele Nutzer bereits heute. Allerdings können die Auswirkungen für Unternehmensseiten ganz unterschiedlich ausfallen. Die Seiten, deren Beiträge zu bedeutungsvollen Interaktionen zwischen Freunden führen, werden die Auswirkungen des Updates nur geringfügig spüren. Unternehmen, die ihre Strategie bisher nur auf hohe Reichweitengenerierung ausrichteten und Tricks wie Click-Baits, Gewinnspiele, Fake-Live-Videos, Live-Abstimmungen oder Engagement-Baits einsetzten, werden das Update dagegen sehr deutlich zu spüren bekommen.

Wie hoch das Ausmaß der Reichweiteneinbrüche tatsächlich sein wird, lässt sich aktuell noch nicht benennen.

Wir raten euch: Lasst euch nicht verrückt machen! Aktuell gilt es die Auswirkungen des neuen Facebook-Algorithmus abzuwarten und zu beobachten. Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird! 😉

Wir werden die Auswirkungen des neuen Algorithmus für euch beobachten und halten euch auf dem Laufenden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0 0
Weiter lesen →

“Press & Hold”-Beiträge für Facebook – So geht’s

Aktuell sieht man sie überall auf Facebook: “Press & Hold”-Beiträge. Aber wie funktionieren diese Beiträge? Wir erklären es euch!

Facebook ermöglicht es seit Kurzem Live-Videos auf Facebook hochzuladen. Live-Videos kennen wir bereits von Apple, die in ihrer Kamerafunktion diese Funktion anbietet. Dabei wird beim Drücken auf das aufgenommene Foto eine kurze Sequenz kurz vor und nach der Aufnahme abgespielt. Nach diesem Prinzip funktionieren auch die neuen Beiträge auf Facebook. Aktuell funktionieren sie aber nur auf eurem Smartphone.

Das braucht ihr:

 

Schritt 1: Öffnet die intoLive App auf eurem Smartphone. Hier könnt ihr Fotos oder kurze Videos aus eurer Fotomediathek auswählen, die ihr gerne als verborgenen Content anzeigen möchtet. Beim Anwählen könnt ihr die Bilder bearbeiten oder die Länge des Videos korrigieren. Klickt dann oben rechts auf den kleinen Pfeil. Anschließend wählt ihr aus, wie oft der Content wiederholt werden soll. (Für mehrmaliges Wiederholen benötigt ihr die kostenpflichtige Pro-Version der intoLive App.)

Schritt 2: Klickt nun auf “Erstes Bild bearbeiten”, um ein Titelbild einzufügen. Hier ist es ratsam, darauf hinzuweisen, dass es sich um ein “Press & Hold”-Beitrag handelt, damit eure Freunde und Fans auch wissen, was zu tun ist. In unserem Beispiel haben wir “Hier drücken” eingefügt. Jetzt müsst ihr nur noch auf “Live Photo speichern” klicken. Das Video zu eurem Beitrag ist fertig! In eurer Fotomediathek wird jetzt euer fertiges Video mit einer kleinen Weltkugel angezeigt. Anhand der kleinen Weltkugel seht ihr, dass alles geklappt hat.

Schritt 3:  Jetzt braucht ihr eure Facebook App. Öffnet diese und erstellt einen neuen Beitrag. Wählt wie gewohnt euer Live-Video aus und fügt es in euren Beitrag ein. Ganz wichtig ist nun, dass ihr im Bild unten rechts die Funktion “Live” aktiviert, damit euer Video auch als “Live”-Video hochgeladen wird. Wenn ihr nun mit eurem Beitrag fertig seid, könnt ihr den Post veröffentlichen oder planen. Fertig!

Habt ihr schon Ideen, wie ihr die neue Funktion nutzen wollt? Wir sind gespannt! 😉

 

0 0
Weiter lesen →

Zertifizierung für Google AdWords-Suchmaschinenwerbung

Um unsere “AdWords Suchmaschinenwerbung”-Zertifizierung aufrecht zu erhalten, hat Sabrina die Prüfung erneut abgelegt und ein zweites Mal erfolgreich gemeistert.
So bleibt unsere Agentur immer auf dem aktuellsten Stand und ist weiterhin von Google zertifiziert! Yippieh! 😉

0 0
Weiter lesen →

Happy Birthday, #!

Das Hashtag wird heute 10 Jahre alt. 🎉

Anbei haben wir für euch einige interessante Fakten zusammengetragen:

  • Am 23. August 2007 hatte der US-Amerikaner Chris Messina die Idee mit dem Doppelkreuz # Twitter besser zu sortieren.
  • Es heißt das Hashtag, und nicht der Hahstag.
  • Das erste Hashtag lautete #barcamp.
  • Hashtag setzt sich aus den Worten “Hash” (engl. Doppelkreuz) und “Tag” (engl. Markierung) zusammen.
  • Twitter sträubte sich zu Beginn, das Hashtag einzuführen.
  • Instagram sorgte für den wirklichen Durchbruch des Hashtags.

 

 

0 0
Weiter lesen →

Facebook Blueprint eLearning

Unsere Social Media Managerin Sabrina hat gerade die ersten 50 Kurse auf Facebook Blueprint eLearning absolviert! 😉
Facebook Blueprint ist ein globales Schulungs- und Zertifizierungsprogramm für das Marketing auf Facebook und Instagram. Und weiter geht’s!

0 0
Weiter lesen →