Inzwischen hat Instagram nun auch die Instagram Business Accounts in Deutschland freigeschaltet.

Die Umstellung auf einen Business Account geht ganz einfach und schnell. Einfach in der in der App im Seitenprofil auf Optionen klicken, hier auf “In Business-Profil umwandeln” drücken und die Seite mit der entsprechenden Facebook-Seite verbinden. Fertig!

Aber was ändert sich nun genau? Instagram macht zum ersten mal einen Unterschied zwischen einem privaten Account und dem eines Unternehmens.

Die Profile für Unternehmen unterscheiden sich im Wesentlichen durch folgende neue Möglichkeiten:

Die Darstellung der Unternehmensseite nach außen und innerhalb der Optionen sieht beim Business Profil etwas anders aus als bei den privaten Accounts. Neu ist die “Kontakt”-Schaltfläche, mit der Follower leichter Kontakt zum Unternehmen aufnehmen können.Hier können insgesamt drei mögliche Informationen hinterlegt werden: E-Mail Adresse, Telefonnummer und Adresse. Außerdem zeigt Facebook eine Kategorie für den Account an, welcher von der verbundenen Facebook Seite übernommen wird.

Es gibt für Unternehmen nun auch die Möglichkeit Statistiken abzurufen, d.h. dass man nun auch demographische Details wie z.B. Alter, Geschlecht und Onlinezeiten zu den Fans abrufen kann. Für jeden einzelnen Beitrag ist die genaue Reichweite sichtbar, die Impressionen und auch die Interaktionen. 

Neu sind auch die Werbeanzeigen, die man jetzt auch direkt auf Instagram einstellen kann. Bisher konnte man Werbeanzeigen nur im Anzeigenmanager von Facebook auf Instagram erstellen.